#18 Walter Kanov

Österreichisches
Museum für Volkskunde
Laudongasse 15–19
1080 Wien

Samstag von 15 bis 20 Uhr und Sonntag von 15 bis 18 Uhr

0699/116 656 68
kanov@gmx.at
www.walterkanov.at

Form und Struktur leiten Walter Kanov in seinem eigentlichen Hauptgebiet, den bearbeiteten Fotografien von Architektur. Die Fotografien der meist urbanen Bauwerke entstehen häufig während seiner Reisen durch europäische Städte und verstehen sich als architektonische Weiterentwicklungen der vorgefundenen Objekte.

Überraschen werden dieses Mal die namenlosen Objekte die seit Anfang 2018 entstehen. Ein Wandteller aus Porzellan und Weisszement, ein monochromes Puzzles, in Estrich gegossenes Glas, ein Schachspiel, dass an Yoko Onos legendäres White Chess erinnert, ….

Parallel beschäftigt er sich mit Abgüssen aus Beton von im Allgemeinen recht kurzlebigen und unbeachteten Blister-Verpackungen. Diese sollen dem Betrachter die so rasch vergängliche Schönheit dieses größtenteils unbeachteten Ausgangsprodukts zeigen. In diesem neuen Segment erweitern nicht nur Textur und Haptik seinen Schaffensbereich, sondern lässt sich wieder Architektur als roter Faden erkennen.

Dieser Beitrag wurde unter künstlerInnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.